AbbVie Durch Diversity Als Top 5 „Great Place to Work“ Ausgezeichnet

Wien, 9. April 2020 

Diversity ist einer der Erfolgsfaktoren von AbbVie, dem Unternehmen, das nicht nur demografisch die Nase vorn hat, sondern nachhaltig mit gesunden Strukturen überzeugt. Das Durchschnittsalter der Mitarbeiter liegt bei 44 Jahren, es arbeiten mehr Frauen als Männer in der Führungsebene und verschiedene Beschäftigungsmodelle ermöglichen flexible Arbeitszeiten. AbbVie arbeitet auch in der aktuellen Situation ganz nach dem Motto „Teamwork makes the dream work“ und wird daher erneut für sein gesundes Arbeitsklima mit dem hervorragenden 5. Platz geehrt. Diese Vorreiterrolle, die AbbVie in punkto Flexibilität und Zusammenarbeit seit Jahren lebt, kommt dem Unternehmen aktuell zugute, denn es ist zugleich auf Platz 1 der Pharmaunternehmen in der Kategorie M (100 – 249 Mitarbeiter). Eng vernetzt im Home-Office, leistet das Pharma-Unternehmen auch während dieser Pandemie seinen Beitrag und will Vorbild für eine ganze Branche sein.

Zum fünften Mal in Folge ist das Vorzeigeunternehmen „Great Place to Work®“ und darf sich über Platz herausragenden Platz 5 im Ranking freuen. Dieser Einzug in die Top 5 ist zugleich das beste jemals von AbbVie Österreich erzielte Ergebnis. Diese Verleihung macht AbbVie zur Nummer 1 unter den ausgezeichneten Pharmaunternehmen. 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in Wien für das global forschende BioPharma-Unternehmen AbbVie. Der älteste Mitarbeiter feierte heuer bereits seinen 61-jährigen Geburtstag, der jüngste Mitarbeiter steht mit 23 Jahren noch am Beginn seiner beruflichen Laufbahn. Auch für Mag. Ingo Raimon, General Manager von AbbVie, steht heuer ein ganz besonderes Jubiläum an: „30 Jahre bei diesem Unternehmen zu sein, machen mich sehr stolz. Es ist Teil unseres Erfolges, dass wir ein Team aus jungen und älteren Mitarbeitern sind. So vereinen wir Erfahrung, Kreativität und neue Ansätze in der Arbeitswelt bestens miteinander.“

AbbVie ist zudem Vorreiter in punkto Frauenquote: Sowohl in der österreichischen Niederlassung gesamt als auch in den Führungspositionen. Ein Anteil von knapp 70 Prozent machen das Unternehmen zum Spitzenreiter seiner Branche. Der hohe Frauenanteil zeigt sich auch im Leadership Team. Hier ist das Verhältnis 37 Prozent Männer zu 63 Prozent Frauen. Weiters überzeugt AbbVie bezüglich Herkunftsdiversität und Beschäftigungsmodellen seit Jahren, wie auch zurzeit. Die Wurzeln von 14 Prozent der Mitarbeiter liegen in an Österreich angrenzende Länder. Zudem beschäftigt das BioPharma-Unternehmen insgesamt ein Viertel aller Arbeitnehmer in Teilzeitmodellen.

Der Mix aus älteren und jüngeren Mitarbeitern, der hohe Frauen-Anteil im Unternehmen und der Führungsriege sowie die flexiblen Arbeitsmodelle sind alles Merkmale, die AbbVie erneut zum „Great Place to Work®“ machen. Denn: AbbVie ist seit 2016 durchgehend ein „Great Place to Work®“ und schafft im Ranking der Kategorie „Österreichs Beste Arbeitgeber Medium“ (Unternehmen bis 500 Mitarbeiter) den 5. Platz.

Über AbbVie
AbbVie ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen. Die Mission von AbbVie ist es, mit seiner Expertise, seinem einzigartigen Innovationsansatz und seinen engagierten Mitarbeitern neuartige Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt zu entwickeln und bereitzustellen. Zusammen mit seiner hundertprozentigen Tochtergesellschaft Pharmacyclics beschäftigt AbbVie weltweit rund 29.000 Mitarbeiter und vertreibt Medikamente in mehr als 170 Ländern. In Österreich ist AbbVie in Wien vertreten und beschäftigt rund 140 Mitarbeiter. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.abbvie.at.