Profi-Handballer als Botschafter für die Initiative „Zeig Rückgrat“ Spusu Liga, ÖVMB und AbbVie zeigen ‚geballtes‘ Rückgrat und setzen sich für mehr Bewusstsein bei chronischem Rückenschmerz ein

Wien, 04. April 2019

v.l.n.r.: Tom Berger, Geschäftsführer spusu Handball LIGA & spusu CHALLENGE, zwei Liga-Kampagnen-Testimonials und Paul Pocek, Präsident der ÖVMB

Mehr als 2,3 Millionen Österreicher haben Rückenschmerzen und Probleme mit der Wirbelsäule. Die Aufklärungsinitiative „Zeig Rückgrat“ der Österreichischen Vereinigung Morbus Bechterew (ÖVMB) und dem biopharmazeutischen Unternehmen AbbVie macht seit 2016 österreichweit darauf aufmerksam, dass dahinter eine ernsthafte Erkrankung wie chronisch entzündlicher Rückenschmerz stecken kann. Jetzt unterstützt auch die spusu Liga diese wichtige Kampagne zur Früherkennung. Mit Videobotschaften der Profihandballer im Netz und im Rahmen des spusu LIGA ALL STAR GAME 2019 am 6. April im Raiffeisen Sportpark Graz!

Viele junge Betroffene wissen nicht von ihrer Erkrankung
Eine chronische schmerzhafte Entzündung der Wirbelsäule (axiale Spondyloarthritis oder auch Morbus Bechterew) geht mit einem chronisch entzündlichen Rückenschmerz einher. Der Ausbruch dieser Autoimmunerkrankung verläuft schleichend und beginnt typischerweise zwischen dem 17. und 30. Lebensjahr. Die anfangs oft nicht klar zuordenbaren Schmerzen betreffen den unteren Wirbelsäulenbereich sowie das Kreuz-Darmbein-Gelenk. Von dort strahlen die Schmerzen bis in das Gesäß und die Oberschenkel. Nur ein Viertel der vor allem jungen männlichen Betroffenen erhält die richtige Diagnose zeitnah, durchschnittlich dauert es bis zu sieben Jahre bis die Erkrankung erkannt wird. Eine möglichst frühe Diagnose und Therapie ist jedoch notwendig, um schwerwiegende Folgeschäden abzuwenden.

Starker Rücken für mehr Lebensqualität
„Neben der richtigen Diagnose sowie einer entsprechenden auch medikamentösen Therapie, ist Bewegung unumgänglich für einen positiven Krankheitsverlauf“, weiß Dr. Wilhelm Kaiser, Facharzt für Rheumatologie. „So können schwerwiegende Folgeschäden abgewendet werden.“ Regelmäßiges und kontinuierliches Training und Bewegung seien für Betroffene - wie übrigens auch Profisportler - gleichermaßen wichtig: „Denn eine gut trainierte Muskulatur ist wesentlich bei chronischen Rückenproblemen“, bestätigt Dr. Kaiser.

Aufklärung und Sensibilisierung wichtig
Die Kampagne „Zeig Rückgrat“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, über chronisch entzündlichen Rückenschmerz aufzuklären und das Bewusstsein für Früherkennung voranzutreiben. Vor allem junge Erwachsene mit anhaltenden Rückenschmerzen als potentielle Risikogruppe sollen sensibilisiert und zum 5-Fragen-Test auf www.rückenckeck.at animiert werden, der von Experten entwickelt wurde. Er ermöglicht innerhalb einer Minute eine erste Einschätzung eines Erkrankungsrisikos. Ziel ist es, den Zeitraum zwischen Ausbruch und Diagnose erheblich zu verkürzen und mögliche Betroffene rasch zum Rheumatologen zu bringen.

„Wir wollen Betroffene mit unserer Kampagne dabei unterstützen, rasch Klarheit über die Ursachen ihrer Beschwerden zu bekommen. Dafür ist es entscheidend, aufmerksamkeitsstark zu informieren“, erklärt Ingo Raimon, General Manager von AbbVie die Gedanken hinter der Kampagne: „Daher freut uns die Partnerschaft mit der spusu LIGA sehr. Mit den gemeinsamen Aktivitäten sind wir punktgenau in unserer jungen Zielgruppe.“

Mit „geballter“ Leidenschaft gegen Rückenschmerzen
Für Profisportler wie die Spieler der spusu HLA sind ein fitter Körper und ein gesunder und starker Rücken wesentliche Faktoren für ihren Erfolg. Neben einem entsprechenden Training und einer ausgewogenen Ernährung, sind ein bewusster Umgang mit der eigenen Gesundheit und präventive Maßnahmen essentiell.

Paul Pocek, Präsident der Österreichischen Morbus Bechterew Vereinigung: „Die Profi-Handballer der spusu HLA wissen, wie wichtig es ist, auf die Signale ihres Körpers zu achten und verantwortungsbewusst mit der eigenen Gesundheit umzugehen, damit sie aktiv und leistungsfähig bleiben. Als Patientenvereinigung freuen wir uns besonderes, dass sie unsere Botschaft - bei Rückenschmerzen die Symptome ernst zu nehmen und den Test auf www.rückencheck.at zu machen – glaubwürdig und authentisch zu ihren Fans und der Community der jungen Menschen bringen. Das ist ein neuer und wichtiger Zugang in puncto Awareness und Aufklärung über chronisch entzündlichen Rückenschmerz!“

Die Österreichische Morbus Becheterew Vereinigung ist ein Netzwerk für Betroffene und steht bei Fragen rund um chronisch endzündlichen Rückenschmerz zur Verfügung. Kontakt und Informationen auf www.bechterew.at

Im Vorfeld zum spusu LIGA ALL STAR GAME rufen die Spieler über die Social Media Kanäle der Liga mittels Video-Botschaften zum Selbsttest auf www.rückencheck.at auf. Dort kann kostenlos und innerhalb weniger Sekunden der Rückencheck durchgeführt werden. Auch beim spusu LIGA ALL STAR GAME am 6. April im Raiffeisen Sportpark Graz wird es einen „Zeig Rückgrat“-Informationstand geben, Besucher können den www.rückencheck.at machen und sich vor Ort beraten lassen.

Thomas Berger, Geschäftsführer spusu LIGA & spusu CHALLENGE: „Die Initiative „Zeig Rückgrat“ hat uns von Anfang an total angesprochen. Auch unsere Spieler brauchen einen starken Rücken und natürlich wollen wir auch, dass unsere Fans fit und gesund sind. Wir freuen uns, wenn wir mit unseren Möglichkeiten, dieses wichtige Thema und die Botschaft unterstützen und verbreiten können. Deswegen: Zeigt geballtes Rückgrat und macht den www.rückencheck.at!“