AbbVie erneut als „Great Place to Work®“ geehrt

Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle sind nur eine jener Maßnahmen, die bei AbbVie gelebter Alltag sind und zu einer erneuten Auszeichnung als „Great Place to Work®“ führten. AbbVie legt hohen Wert auf ein gesundes Arbeitsklima, orientiert sich am Programm „Life Navigation“ und bietet Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF). Dieser tagtägliche Einsatz wird 2019 zum 4. Mal in Folge mit einer Top 10 Auszeichnung belohnt – AbbVie belegt den 7. Platz bei „Great Place to Work®“.

Fotocredit: APA/Peter Hautzinger

Arbeits- und Familienleben in Einklang zu bringen und zu halten, stößt oft auf Herausforderungen. AbbVie nimmt hier eine Vorreiterrolle ein. Bei Mitarbeitern hoch im Kurs sind verschiedene Eltern-Teilzeitmodelle, flexible Arbeitszeiten und Bildungsstipendien. AbbVie ist weiters Mitglied im Netzwerk „Unternehmen für Familien“, initiiert vom Frauenministerium. Zudem veranstaltet das Unternehmen mit 140 Mitarbeitern jährlich den „bring your family & friends day“ und nimmt heuer zum 4. Mal am Töchtertag teil, bei dem jungen Mädchen ein Einblick in das Arbeitsleben ihrer Eltern und in unterschiedliche Berufsfelder bei AbbVie gewährt wird. Insgesamt hat knapp die Hälfte aller Mitarbeiter bei AbbVie Kinder, bisher wurde Papamonat bzw. Väterkarenz neun Mal in Anspruch genommen. AbbVie hat es sich zum Ziel gemacht Mitarbeitern Flexibilität und Wertschätzung entgegenzubringen, ihre Lebensqualität zu verbessern und so eine gute Balance zwischen Beruf und Familie zu erhalten.

Der Erfolg dieser Maßnahmen zeigt sich in der mittlerweile vierten Auszeichnung: Seit 2016 ist AbbVie durchgehend ein „Great Place to Work®“ und erklimmt im Ranking der Kategorie „Österreichs Beste Arbeitgeber Medium“ (Unternehmen bis 500 Mitarbeiter) den 7. Platz.